Nachrichten ans Netzwerk

Das Bundesnetzwerk bietet an dieser Stelle eine Plattform für Anfragen von Netzwerker:innen an Netzwerker:innen. Sie sind auf der Suche nach Autor:innen, Referent:innen oder möchten Sie etwas teilen, das Ihnen wichtig ist?! Dann stellen wir Ihre Nachricht hier gerne ein. Schicken Sie uns dafür eine E-Mail an info(at)das-bundesnetzwerk.de.


Uns hat folgende Anfragen der Nezabudka Kinderbetreuung gGmbH erreicht:

Liebe Netzwerker:innen,

– wir suchen einen Austausch mit den Träger, die auf die Qualität setzen.

Die, wie wir: „Klasse statt Masse“ oder „Betreuung nicht um jeden Preis“ sich auf die Fahnen geschrieben haben.

Wir würden uns über die Kontaktvermittlung sehr freuen.

– wir bieten uns als Praxisstelle für die Kooperationen mit der Wissenschaft bzw. für die Erprobung von neuen Ideen an.

Aktuell diskutieren wir über die Dauer der Krippenbetreuung von 9,5 Stunden und die Bedeutung für die kindliche Entwicklung und suchen wissenschaftliche Untersuchungen oder Studien, die diesen Zusammenhang untersuchen und mögliche Auswirkungen beschreiben.

Wir würde uns über die Empfehlungen sehr freuen.

Bei Ideen und Vorschlägen können Sie sich gerne bei Julia Zabudkin (julia.zabudkin(at)nezabudka.de) melden.


Folgende Nachricht hat uns erreicht:

Liebe Bildungsbegeisterte, liebe Interessierte,

wir bei der ibs Bildung & Erziehung sind davon überzeugt, dass Zusammenarbeit und Vernetzung die Grundpfeiler für eine erfolgreiche Bildungslandschaft sind. Deshalb sind wir auch dem Bundesnetzwerk beigetreten. Als führende Institution für die Erzieher*innenausbildung in Bremen und einer aufstrebenden Akademie für Fort- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften, möchten wir gerne unser Netzwerk erweitern und einen regionalen Austausch schaffen. Unser Einzugsgebiet streckt sich momentan auf Bremen und das Niedersächsische Umland aus.

Wir würden uns freuen, wenn es weitere Vernetznungswillige aus der Region gibt die über bildung.erziehung(at)ibs-bremen.de Kontakt mit uns aufnehmen.

Viele Grüße

Stefan Siefert & Sophie Lang aus dem ibs Bildung & Erziehung


Stellungnahme zur Dokumentation des WiFF-Bundeskongresses

Unser Mitglied Kornelia Schneider hat die Dokumentation sowie den (Chat-)Verlauf des Kongresses WiFF-Transfer im November in Berlin untersucht. Sie hat sich „intensiv auseinandergesetzt mit der Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis, die auch Thema der Bundesnetzwerktagung im April sein wird, anders aufgezogen werden kann als in gewohnten Fortbildungsformaten und Forschungsprojekten.“ Ihr Ergebnis stellt sie dankenswerterweise dem ganzen Netzwerk zur Verfügung.


Die Robert Bosch Stiftung sucht:

Kita-Träger, die Interesse haben an der Entwicklung einer nachhaltigen Maßnahme mitzuwirken und teilzunehmen mit den Zielen:

  • Fachkräftebindung über eine höhere Arbeitszufriedenheit
  • Professionalisierung Fachberatung über detailliertes Wissen zum Prinzip wellbeing verknüpft mit Handlungsoptionen zu Kitaentwicklung (Coachingkompetenzen)

Der Träger sollte mitbringen:

  • Motivation, das ganzheitliche Prinzip wellbeing kennenzulernen und sich diesem zu öffnen
  • Motivation zur Professionalisierung von Fachberatung beizutragen
  • strukturell angelegte Ressourcen der Fachberatung (zuständig für max. 10Kitas)
  • Bereitschaft, seine Fachberatungen für die Dauer der Qualifizierung (über 1Jahr, 7 Module á 2 Tage) freizustellen
  • Reisekosten zu den Modultagen in Präsenz zu tragen
  • Bereitschaft, der wissenschaftlichen Begleitung im Kontext des Projekts die Türen zu öffnen
  • optional das inhaltliche Interesse am interdisziplinären Entwicklungsprozess mitzuwirken (2- 3 Round Tables im Zeitraum Juli 24- Jan 25)

Das bieten wir dem Träger:

  • seine Fachberatungen, die auf der Basis einer individuellen, erstellten Situationsanalyse in den Kitas gemeinsam mit den Kitateams und Fachkräften Lösungen erarbeiten um das Belastungserleben zu verringern
  • seine Fachberatungen, die über Coachingkompetenzen und Kita-Entwicklungskompetenzen sowie inhaltlichem Wissen zum Prinzip wellbeing verfügen und diese in die Kitas und den Träger tragen
  • die Möglichkeit, dass die teilnehmenden Fachberaterinnen und Fachberater sich durch Abnahme einer Prüfung zu durch den DBVC- zertifizierten Coaches (im Bereich wellbeing und Kita) weiterbilden können

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem angefügten Onepager. Wir freuen uns zudem insbesondere, wenn Sie sich mit Ihrem Interesse/Fragen einfach direkt über unsere Kontaktdaten siehe Onepager bei uns melden!


Die WiFF sucht Teilnehmer:innen für Expert:innen-Interviews zur Angebotsentwicklung von Weiterbildungen in der Frühpädagogik

„Die WiFF führt eine Interviewstudie zur Programmplanung von Weiterbildungen durch. Der Schwerpunkt liegt auf der digitalen Bildung für frühpädagogische Fachkräfte. Dafür sind wir an der Expertise und Erfahrung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Programmplanung und Angebotsentwicklung von Weiterbildungen interessiert.“

Weitere Informationen finden Sie hier.


Dozent*in gesucht

Liebe Netzwerker*innen,

die Kreisvolkshochschule Bad Dürkheim sucht als Ersatz eine/einen Dozent*in für den Kurs „Pädagogische Basisqualifizierung“ im Zeitraum vom 23.04.2024 bis 07.05.2025. Informationen zu dem Kurs finden Sie auf dem Infoblatt oder auf der Homepage.

Bei Interesse können Sie sich bei Elke Honzen (elke.honzen(at)kreis-bad-duerkheim.de) melden.


Schulung zu Thema Kinderschutz

Ein Hinweis der Netzwerkerin Verena Heringer:

Die Kindernothilfe e.V. hier bei uns in Duisburg macht sich zum Thema Kinderschutz stark und Schulungen zum Kinderschutz an, Sie unterstützen auch in der Konzeptionserarbeitung. Weiter suchen sie auch Trainer für den Kinderschutz.


Gedicht einer Netzwerkerin

Perspektivwechsel_Gedicht.pdf

Adobe Acrobat Dokument 410.1 KB

Download